Bayern: warum nicht?

Am 24. Oktober gab es im Simon-Dach-Haus einen „Bayern-Tag“. Das war eine Veranstaltung des landesweiten Projekts „Woche der deutschen Sprache“, initiiert vom Goethe Institut und der Deutschen Botschaft in Litauen. Zur Veranstaltung kamen über 30 Schüler aus 9 Schulen Klaipedas.  Jedes Team bekam drei Fragen zu einer bestimmten Stadt Bayerns und hatte 30 Minuten Zeit, um richtige Antworten zu finden und die Präsentation vorzubereiten. Es war sehr spannend für die Schüler, über den „Märchen König“, die eindrucksvolle Hochzeit in Landshut, das Pinokio Haus in Rothenburg ob der Taube, die Allianz Arena in München, die Fuggerei in Augsburg und vieles anderes zu erfahren. Nach der tollen Leistung der Schüler folgte eine tolle Überraschung – der stellvertretende Vorsitzende des Vereins Stefan Elbert, selbst aus Schaffhausen, und seine Frau Judita demonstrierten und erklärten die bayerische Volkstracht und danach gaben den Kindern Weißwurst aus. Nach dem anfänglichen Misstrauen waren sich alle zum Schluss einig – die Weißwurst mit dem süßen Senf schmeckt!


Comments are closed.